Follow:
Rezension

[Rezension] Sarah Hall: Bei den Wölfen

Rezension Bei den Wölfen von Sarah Hall

Sarah Hall: Bei den Wölfen

Preis: 19,99 (Gebunden) / 15,99 (eBook)

VerlagAlbrecht Knaus Verlag

Erscheinungstermin: 26. September 2016

ISBN: 978-3-8135-0679-2

Bei den Wölfen ist ein Buch von Sarah Hall. Es ist am 26. September 2016 als gebundene Ausgabe erschienen. Das Buch umfasst 448 Seiten. Das Original The Wolf Border erschien 2015 bei Faber&Faber Limited. Übersetzung von Nikolaus Stingl.

Inhalt

Rachel Caines Leidenschaft sind Wölfe. Seit über zehn Jahren kümmert sich die Zoologin in einem Indianerreservat um deren Wiederansiedelung. Tage- und nächtelang folgt sie den Spuren ihres Wolfsrudels durch die Wildnis. Eine einsame Arbeit, aber Rachel scheint zufrieden. Bis ein exzentrischer englischer Lord ihr ein attraktives Jobangebot macht. Rachel soll helfen, den Wolf zurück in den Lake District zu bringen. Doch hier lebt noch ihre Mutter, und in ihrer Nähe wollte Rachel nie mehr sein. Aber wie lange kann sie noch vor der Vergangenheit davonlaufen?

(Klappentext)

Meinung

Das Cover ist sehr schlicht. Strahlt dadurch aber eine gewisse Ruhe und Tiefe aus. Außerdem nimmt es natürlich Bezug auf den Titel und den Inhalt des Buches. Mir gefällt es wirklich sehr gut, auch wenn man beim ersten Blick vielleicht eine andere Handlung erwartet hätte.

Der Einstieg in das Buch hat mir wahnsinnig gefallen! Ein Sprung in die Vergangenheit zeigt, warum die Protagonistin wohl so auf Wölfe fixiert ist. Genau diese Rückblende konnte mich so komplett in den Bann ziehen, dass ich nach diesen ersten wenigen Seiten komplett gefesselt war und unbedingt mehr erfahren wollte. Ich wollte die Protagonistin Rachel kennenlernen, mehr über ihr jetziges Leben mit den Wölfen erfahren.

Keine Kapitel? Absolut kein Problem!

Anfangs war ich etwas abgeschreckt, weil das Buch keine wirklichen Kapitel besitzt, sondern nur relativ lange Abschnitte. Ich bin ja eher der Mensch, der gerne von Kapitel zu Kapitel liest. Aber tatsächlich hat das bei diesem Buch absolut keinen Unterschied gemacht. Denn ich wollte sowieso ständig einfach nur weiterlesen und habe auch vor dem Ende eines Abschnitts keinen Halt gemacht. Schön übrigens, dass die Abschnitte wie eine Gliederung wirkten. Sie haben den roten Faden widergespiegelt und waren treffend gewählt. Ähnlich auch mit den Überschriften der Abschnitte. Sie haben sowohl die Wolfs-Thematik angesprochen, als auch eine Verbindung zur sonstigen Handlung hergestellt.

Problembewältigung führt zu Charakterstärke

Zu Beginn hatte ich mir ein bisschen was anderes unter dem Buch vorgestellt. Hatte gedacht, dass es sich thematisch doch sehr um die Wölfe und das Leben von ihnen drehen würde. Also eher wie eine Art Dokumentation. Aber überraschenderweise steckt hinter dem Titel doch ein Roman, der mich wirklich berühren konnte. Es wird immer wieder eine Verbindung zwischen Rachel und den Wölfen hergestellt, sodass sie natürlich durchgehend im Vordergrund stehen. Aber auch Rachel als Protagonistin spielt eine tragende Rolle außerhalb der Tiere.

Im Verlauf der Handlung kommen so viele Aspekte zur Sprache, die im Leben von Rachel eine Rolle spielen. Sie machen es nicht nur spannender, sondern bringen Tiefe in den Inhalt. Die Protagonistin muss sich mit schwierigen Problemen auseinandersetzen, an denen sie wächst und dazulernt. Dabei wird aber alles perfekt in die Handlung eingeflochten, sodass es weder überladend noch total unrealistisch und an den Haaren herbeigezogen wird.

Thematisierung der Wölfe

Trotz dieser angesprochenen Probleme, die die Protagonistin bewältigen muss, habe ich während des Lesens doch so einiges über Wölfe erfahren und lernen können. Sie begleiten Rachel während der gesamten Zeit und kommen mal mehr und mal weniger zur Sprache. Gerade durchs Rachels Jobangebot wird die gesamte Story rund um die Tiere nochmal interessant und spannend. Gipfelt immer mal wieder in Spannungsbögen und bringt auch irgendwie frischen Wind. Medizinische und zoologische Begriffe werden aber jederzeit so erklärt, dass sie von jedem verstanden werden können und bringen den Leser näher an den Wolf heran.

Fazit

Insgesamt bin ich sehr positiv von diesem Buch überrascht. Auch wenn ich mir zu Beginn etwas anderes vorgestellt hatte, so konnte es mich doch trotzdem sehr überzeugen. Es kam nie Langeweile auf, sondern ich wurde von Beginn an die Geschichte gefesselt. Diverse Themen werden angesprochen und machen die Handlung somit extrem abwechslungsreich. Sarah Hall hat immer die perfekte Wortwahl getroffen und beschreibt die Szenen so wahnsinnig realistisch. Von mir gibt es für Bei den Wölfen eine absolute Leseempfehlung!

Weitere Meinungen zu Bei den Wölfen

Mel Bücherwurm / World of Books and Dreams

Related:

Previous Post Next Post

2 Tatzenabdrücke

  • Reply Nanni

    Hallo,

    durch deine Rezension auf dem Randomhouse Bloggerportal bin ich gerade zum ersten Mal auf deinem Blog gelandet. Sehr schön hast du es hier 🙂 Ich werde mich gleich mal ausgiebig umschauen und demnächt vielleicht öfter mal hier reinschneien.

    Liebe Grüße
    Nanni

    11. Januar 2017 at 10:58
    • Reply buechertatzen

      Hallo Nanni,

      das freut mich natürlich sehr, danke. Auch wenn hier gerade leider etwas Stille herrscht durch Umzug/neuer Job etc.

      Liebe Grüße,
      Franziska

      11. Januar 2017 at 11:02

    Kommentar verfassen

    Scroll Up