Follow:
Lesemonat

[Lesemonat] August 2016

Lesemonat August 2016

Der August 2016 war privat irgendwie ziemlich stressig. Das sieht man auch blogtechnisch, denn ich habe tatsächlich nur zwei Beiträge veröffentlichen können. Dementsprechend lang ist auch meine To-Do-Liste momentan. Aber das werde ich im September hoffentlich etwas abarbeiten können. Es warten nämlich noch einige Rezensionen darauf, geschrieben zu werden. Aber manchmal geht das Privatleben eben vor. Ich war entweder arbeiten oder unterwegs. Bin von einem Ort zum nächsten, wieder zurück und nochmal woanders entlang. Teilweise wusste ich gar nicht mehr, wo mir der Kopf steht durch das Hin und Her. Aber es hat Spaß gemacht, denn ich habe zum Beispiel mein Lieblingsmusical zum vierten Mal angeschaut und habe auch meinen Cousin wiedergesehen, den ich sonst eher nur ganz selten im Jahr treffen kann. Und im August haben wir uns direkt zwei Wochenenden hintereinander gesehen.

Gelesen habe ich im August 2016 doch noch so einiges. Hätte ich bei dem Chaos nicht erwartet. Das liegt aber auch daran, dass ich die letzten Tage im August krank geschrieben war. Lesen war zum Glück trotzdem möglich, sodass ich mich lesend erholt habe und fit in den September starten konnte. Übrigens mein letzter Arbeitsmonat bei meinem derzeitigen Arbeitgeber.

Gelesen im August 2016

Lesemonat August 2016

  1. Patricia Koelle: Ostsee-Trilogie #2 – Das Licht deiner Stimme // 4 Tatzen
  2. Anna Bell: Eigentlich bist du gar nicht mein Typ // 4 Tatzen
  3. Emma Mills: Jane und Miss Tennyson // 5 Tatzen
  4. Jean-Philippe Blondel: 6 Uhr 41 // 3 Tatzen
  5. Nicole Brausendorf: Die einzige Art, Spaghetti zu essen (NetGalley) // 4 Tatzen
  6. Stephanie Mangliers: Und der Himmel ist doch bunt (eBook) // 3 Tatzen
  7. Denise Grover Swank: Heiratspakt #3 – Der Herzjoker (eBook) // 4 Tatzen
  8. Dana S. Jacob: Highländerinnen küsst man nicht (Testleser) // – Tatzen

Gelesene Bücher: 6 + 1 beendet + 1 Testleser
Gelesene Seiten: 2.540 + Testleser
Hinzugekommene Bücher: 53
SuB am Anfang des Monats: 525
SuB am Ende des Monats: 574

Kurze Meinung zu den Büchern

Das Licht in deiner Stimme:

Rezension folgt

Eigentlich bist du gar nicht mein Typ:

Rezension folgt

Jane und Miss Tennyson:

So viele bekannte Blogger haben von diesem Buch berichtet und haben es geliebt. Nachdem ich bei einer von ihnen gelesen habe, dass dieses Buch eine Mischung aus Football und Jane Austen ist, landete es endgültig auf meiner Wunschliste und recht schnell dann auch bei mir im heimischen Regal. Selten war ich so neugierig auf ein Buch, sodass ich es auch recht schnell nach dem Kauf gelesen habe. Und was soll ich sagen? Ich habe es von den ersten Seiten an geliebt! Es war genau die Geschichte, die ich brauchte und die ich lesen wollte, sogar musste. Absolut perfektes Lesevergnügen für mich. Tatsächlich hatte ich etwas mehr Jane Austen erwartet und hatte mich bereits gefragt, wie das funktionieren sollte. Aber es war perfekt eingebunden, kam nicht zu kurz und war aber auch nicht zu vorherrschend. Das Thema Football – eins meiner Lieblingsthemen, wie man mittlerweile vielleicht gemerkt hat – wurde gut in die Geschichte eingewoben und hat alles vereint. Ich weiß auch jetzt noch nicht wirklich, wie ich meine Meinung zu diesem Buch ausdrücken soll. Aber es ist so eine Geschichte, die ich nicht nur einmalig gelesen haben werden!

6 Uhr 41:

Ich hatte mir das Buch im Rahmen der Aktion „Das Jahr des Taschenbuchs“ gekauft, weil mich der Klappentext sofort überzeugt hatte. Also nahm ich es auf meine Zugreise Richtung Hamburg mit, weil es im Buch auch um eine Zugfahrt ging. Auf der Rückreise habe ich dann die Geschichte gelesen, aber ich war leider etwas enttäuscht. Ich hatte mir etwas mehr erhofft gehabt. Klar, dass ich vorher ein absolutes Highlight gelesen hatte, hat es sicher nicht gerade einfach für 6 Uhr 41 gemacht. Aber die Handlung plätscherte sehr seicht vor sich hin. Die Rückblenden waren etwas wirr. Und das Ende war viel zu offen und ging dann auf einmal so fix. Da hätte ich mir lieber einige Seiten mehr gewünscht, die das Buch dann abgerundet hätten.

Die einzige Art, Spaghetti zu essen:

Rezension folgt

Und der Himmel ist doch bunt:

Rezension folgt

Der Herzjoker:

zur Rezension

Highländerinnen küsst man nicht:

Freut euch schon jetzt auf dieses tolle Buch. Wann es erscheint, kann ich leider gerade nicht genau sagen. Aber merkt es euch unbedingt vor. Die Handlung hat mir gut gefallen und die Charaktere waren mal nicht ganz so typisch wie in sonstigen Büchern. Ich will noch nicht sonderlich viel dazu sagen, aber wenn es erscheint, werde ich nochmal mehr dazu sagen!

Blogposts im August 2016

Das war es auch schon wieder von mir. Wie sah euer Monat aus?

Related:

Previous Post Next Post

Kein Tatzenabdruck

Kommentar verfassen

Scroll Up