Follow:
jdtb16

[JDTB16] Jahr des Taschenbuchs – Mein Buch im Juli

Mein Buch im Dezember jdtb16

Im Rahmen der Aktion „Das Jahr des Taschenbuchs“ geht es im heutigen Beitrag um mein Buch im Juli. Ich hatte euch bereits Anfang des Jahres diese Aktion Das Jahr des Taschenbuchs vorgestellt. Unter der Kategorie „jdtb16“ könnt ihr jederzeit alle Beiträge zu diesem Thema nachlesen.

Mein Buch im Juli

Mein Buch im Juli 2016

Diesen Monat wollte ich mal ganz spontan ein Buch für die Aktion kaufen. Deswegen waren wir freitags in der Innenstadt und ich bin direkt zu Thalia. Mit großer Hoffnung schlenderte ich durch die verschiedenen Regale. Doch meine Euphorie schwand von Minute zu Minute mehr. Es gab überhaupt kein Buch, das mich angesprochen hat. Ich habe kaum eins überhaupt aus dem Regal gezogen, weil mir schon die Titel überhaupt nicht zusagten. Die ausgelegten Titel mit ihren bunten Covern konnten mich auch nicht überzeugen. Also sind wir dann doch mit leeren Händen wieder aus dem Thalia raus. Das gab es, glaube ich, noch nie! Tieftraurig zog ich dann über den Markt und wir waren schon wieder am Gehen (Richtung Parkplatz und Auto), da liefen wir an der örtlichen Buchhandlung vorbei.

Nach einigem Zögern und einem „Los, geh!“ von meinem Freund bin ich dann doch noch kurz dort hinein. Zum Stöbern ist der Laden übrigens echt wahnsinnig toll. Sehr klein, alte und vollgestopfte Regale. Ein toller Ort für Buchliebhaber. Der einzige Nachteil an diesem Laden: es gibt zwei Verkäufer. Einer total sympathisch und selbst komplett buchverliebt. Und der andere eher so wie der typische Geschäftsmann, der auf mich jedes Mal komplett unsympathisch wirkt. Fragt mich nicht, wieso. Aber ich mag ihn irgendwie nicht so gerne wie den ersten Verkäufer. Zu meinem Pech war an diesem Freitag der mir unsympathische Herr im Laden, aber ich habe mich einfach gleich in die Regale verkrochen und gestöbert.

Wieder kein Buch für mich dabei?

Auch hier war ich schon kurz davor, wieder den Laden zu verlassen, weil mich wieder kein Buch ansprach. Aber dann! Dann fand ich tatsächlich ein Buch, das ich im Netz schon gesehen hatte und das mich neugierig machte. Es handelt sich dabei um „Das Leuchten meiner Welt“. Irgendwie wollte ich aber nicht gleich das erste Buch einfach so mitnehmen, also behielt ich es vorerst in der Hand und stöberte weiter. Und auf einmal kamen mir so viele tolle Bücher entgegen. Bei „6 Uhr 41“ sprach mich der Titel an. Deswegen zog ich es heraus und las mir den Klappentext durch. Das überzeugte mich dann komplett und das nächste Buch landete in der Kauf-Warteschlange. Zuletzt kam dann noch „Die Magie der kleinen Dinge“ in mein Sichtfeld und auch hier sprachen mich Titel und Klappentext, aber auch das Cover an.

So hatte ich also drei Bücher in meinen Händen und konnte mich nicht entscheiden. Mein Bargeld hätte nicht für alle drei gereicht und mit Karte kann man dort – soweit ich weiß – nicht zahlen. Da kam mein Freund daher und bat mir an, dass er mir gerne das nötige Geld auslegen könnte. Glücklich ging ich also mit allen drei Büchern zur Kasse! Sobald ich mit meinen noch offenen Rezensionsexemplaren durch bin, werden diese drei tollen Schmuckstücke gelesen und hoffentlich kann mich jedes begeistern! Mein Buch im Juli ist also nicht nur ein Buch, sondern gleich drei!

Mein Buch im Juli


Jean-Philippe Blondel: 6 Uhr 41

Was wäre, wenn? Eine Zugfahrt, die das Leben verändert …

Cécile sitzt im Frühzug nach Paris. Der Platz neben ihr ist frei, ein Mann setzt sich. Cécile erkennt ihn sofort: Philippe Leduc. Auch Philippe hat Cécile gleich erkannt. Doch beide schweigen geschockt. Jeder für sich erinnern sie sich in den eineinhalb Stunden bis Paris, wie verliebt sie vor dreißig Jahren waren, bis alles aus den Fugen geriet. Und je näher Paris kommt, desto größer wird die Ungewissheit: Soll er sie ansprechen? Was könnte sie – nach all den Jahren – zu ihm sagen? Was wäre, wenn …

(Klappentext)

Sophia Khan: Das Leuchten meiner Welt

Die zwei Leben meiner Mutter und die Wahrheit ihrer Welt

Irenies Kindheit endet an dem Tag, an dem sie nach Hause kommt und ihre Mutter Yasmeen nicht mehr da ist. Der Vater erklärt nichts, weicht allen Fragen aus. Fünf Jahre vergehen, bis Irenie eine Kiste mit Briefen findet und dem Geheimnis ihrer Mutter näher kommt. Auf der Spur einer verbotenen Liebe reist sie von Amerika bis nach Pakistan, voller Hoffnung, in diesem Sommer Yasmeens Verschwinden endlich zu verstehen.

(Klappentext)

Die Magie der kleinen Dinge

Wenn der Schein trügt, muss man zweimal hinsehen …

Die junge Nella wird mit dem Amsterdamer Handelsmann Johannes Brandt verheiratet. Als sie sein herrschaftliches Haus an der Herengracht zum ersten Mal betritt, schlägt ihr kalte Abneigung von Seiten ihrer neuen Familie entgegen. Nur ihr Hochzeitsgeschenk spendet ihr Trost: ein Puppenhaus, das eine exakte Nachbildung ihres neuen Zuhauses ist. Doch bald werden Nella mysteriöse Miniaturen ihrer neuen Familienmitglieder geschickt – und Hinweise auf das, was diese verbergen. Nella beginnt zu ahnen, dass hinter der perfekten Fassade der Brandts tiefe Abgründe lauern – sowie dunkle Geheimnisse, die sie alle in ihren Sog ziehen werden …

(Klappentext)


Das war mein Buch im Juli im Rahmen der Aktion „Das Jahr des Taschenbuchs“. Welches Buch durfte bei euch im Juli einziehen?

Related:

Previous Post Next Post

4 Tatzenabdrücke

  • Reply Madame Lustig

    Hallo liebe Franzi,
    hach ja, dieses Dilemma, dass unter all den Büchern im Buchladen keins dabei ist, dass mich anspricht, kenne ich auch zu gut. Ätzend, oder? Es sollte verboten werden, dass ein Buchfreund in den Laden geht und ohne Buch wieder herauskommt, weil er einfach KEINS gefunden hat.

    Die Bücher, die du schließlich doch noch für #jdtb16 gefunden hast, sagen mir nichts und passen so rein vom Klappentext auch nicht zu meinen üblichen Opfern, aber vielleicht ändert sich das ja noch mit deinen Rezensionen. 🙂

    Liebe Grüße
    Maike

    1. August 2016 at 11:58
    • Reply buechertatzen

      Hallo liebe Maike,

      man sollte vielleicht so einen persönlichen Ansprechpartner in der Lieblingsbuchhandlung bekommen, der einem dann immer Ratschläge gibt, was man als nächstes kaufen soll. So anhand der bisher gelesen etc 😀 Das würde bestimmt einiges erleichtern.

      Liebe Grüße,
      Franziska

      31. Oktober 2016 at 0:24
  • Reply Ramona

    Liebe Franzi,

    wie schön, dass du trotz kleiner Schwierigkeiten doch noch fündig wurdest! 🙂
    Ich kenne zwar keines der drei Bücher, die du dir gekauft hast, aber ich wünsche dir trotzdem ganz viel Spaß beim Lesen!

    Liebe Grüße,
    Ramona

    3. August 2016 at 10:02
    • Reply buechertatzen

      Hallo liebe Ramona,

      vielen Dank! Eins habe ich ja bereits gelesen, aber das war mehr so „la la“. Schade 🙁

      Liebe Grüße,
      Franziska

      31. Oktober 2016 at 0:25

    Kommentar verfassen

    Scroll Up