Follow:
Rezension

[Rezension] Alyson Noel: Unrivaled – Gewinnen ist alles (#1)

Unrivaled - Gewinnen ist alles
  • Alyson Noel: Unrivaled – Gewinnen ist alles
  • Preis: 14,99 € (Broschiert) / 3,99 € (eBook)
  • Verlag: HarperCollins Germany
  • Erscheinungstermin: 10. Mai 2016
Unrivaled – Gewinnen ist alles ist ein Buch von Alyson Noel. Es ist am 10. Mai 2016 bei HarperCollins Germany als broschierte Ausgabe erschienen. Das Buch umfasst 416 Seiten. Das Original Unrivaled erschien auch am 10. Mai 2016 im Imprint Katherine Tegen Books bei HarperCollins Publishers. Übersetzung von Ariane Böckler.

Reihe

  1. Unrivaled – Gewinnen ist alles
  2. bisher unbekannt

Inhalt

Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars, und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!
Drei sehr unterschiedliche Jugendliche folgen der Aufforderung und hoffen auf die Erfüllung ihres großen Traums – aber sie ahnen nicht, wie hart die Glitzerwelt L.A.s wirklich ist, in der sie sich bewegen müssen. Wer wird es schaffen, Hollywoods heißesten Star Madison Brooks in seinen Club zu locken? Und wie skrupellos werden sie sein, um ihr Ziel zu erreichen?

(Klappentext)

Meinung

Vorab muss ich erstmal sagen, dass ich aufgrund der Aktion zum Buch überhaupt darauf aufmerksam geworden bin. Denn Unrivaled ist weltweit am gleichen Tag (dem 10. Mai 2016) erschienen, was ich so bisher noch nie erlebt habe. Übrigens war das Cover auch in allen anderen Sprachen immer ähnlich. Es wirkt irgendwie unscheinbar, aber mich selbst hat es auch ziemlich fasziniert. Gerade weil es sich von der Haptik her zu den sonstigen Buchcovern unterscheidet.

Den Einstieg fand ich zugleich wirr als auch gut. Der Prolog hat sofort neugierig gemacht und war an sich sehr gut gewählt. Ich konnte nur zu diesem Zeitpunkt mit dem Namen des Charakters und der Handlung nicht viel anfangen, obwohl es wahnsinnig wichtig zu sein schien. Dadurch hatte ich Angst, nicht gut in das Buch eintauchen zu können. Zum Glück war die Angst dann aber unbegründet, denn in den anschließenden Kapiteln wurden dann alle wichtigen Charaktere sehr genau vorgestellt, sodass ich im Anschluss dann auch erfuhr, wer die mysteriöse Person aus dem Prolog ist. Besonders gut gefallen hat mir, dass im Einstieg wirklich genau auf die Hauptcharaktere eingegangen wird, sodass ich im Verlauf der Handlung ihre Taten und ihre Denkweisen immer nachvollziehen konnte.

Das Buch ließ sich jederzeit gut und flüssig lesen. Durch den Wechsel zwischen den vier Charakteren gab es viele Details rund um die Grundgeschichte. An dieser Stelle hätte ich mir aber manchmal gewünscht, dass der Name des jeweiligen Charakters mit in der Kapitelüberschrift gestanden hätte. In einigen Abschnitten konnte ich direkt am ersten Satz erkennen, um wen es geht. In manch anderen hat es leider länger gedauert und hat mich dadurch verwirrt.

Zu Beginn des Buches passiert noch nicht wirklich viel, leider wird es auch im Mittelteil noch nicht viel mehr. Man spürt zwar deutlich, dass die Handlung zunimmt und mit ihr auch die Spannung, aber manche Leser könnten dadurch schon frühzeitig abbrechen, bevor es erst richtig losgeht. Auch wird im Buch deutlich, dass die Welt von Hollywood nicht so ist, wie man es sich gerne erträumt. Ich fand es aber gerade deswegen so interessant. Klar, auch bei den Charakteren im Buch ist viel oberflächig und vorurteilshaft, aber sie zeigen gegen Ende zumindest erste Anzeichen des Lernens. Ich hoffe daher sehr, dass sie sich im nächsten Teil weiterentwickeln.

Alle vier Charaktere sind übrigens im gleichen Alter. Aber ich konnte mich sehr oft im Buch nicht entscheiden, ob sie zu jugendlich oder zu reif wirkten. Wie sie – auch miteinander – umgingen, war manchmal sehr kindisch und naiv. Es spielte viel Eifersucht und Neid mit. Andererseits führten manche von ihnen ein Leben, das sie wesentlich reifer erschienen ließ. Gerade auch weil sie sehr selbstständig mit diesem Leben wirkten. Dieser Mix hat mir leider nicht so gut gefallen, weil ich nie wusste, was ich nun von den Charakteren halten sollte.

Fazit

 Nachdem ich schon viele nicht so gute Meinungen über das Buch gehört hatte, war meine Angst groß, dass dieses Buch mich enttäuschen könnte. Aber für mich war es dann zum Glück eine Überraschung, denn es hat mir ziemlich gut gefallen. Es gab zwar kleine Kritikpunkte, aber für den Einstieg in eine Buchreihe, war es wirklich solide und gerade das Ende hat mich wahnsinnig neugierig auf den nächsten Teil gemacht, denn es bleibt extrem spannend!

Weitere Meinungen zum Buch

Schlunzen-Bücher / A Bookshelf Full Of Sunshine / Tamys Buecherwelt

Related:

Previous Post Next Post

2 Tatzenabdrücke

  • Reply Buechertatzen - [Neuzugänge] Neue Bücher im Mai 2016 - Buechertatzen

    […] Unrivaled – Gewinnen ist alles (Rezension) […]

    5. Juli 2016 at 21:46
  • Reply Buechertatzen - [Lesemonat] Juni 2016 - Buechertatzen

    […] Relaunch – Willkommen auf Buechertatzen [Vorstellung] Lesekatzen Buchbox [Rezension] Alyson Noel: Unrivaled – Gewinnen ist alles (#1) [Lesemonat] Mai 2016 [Rezension] Melanie Scott: The Devil in Denim (#1) [Rezension] Eva […]

    10. Juli 2016 at 21:44
  • Kommentar verfassen

    Scroll Up