Follow:
Messebericht

[LBM] Messebericht #3 – Samstag

Hallo ihr Lieben,

und willkommen zum dritten Teil meines Messeberichts! Fast einen Monat ist es schon wieder her. Die Zeit vergeht echt viel zu schnell. Aber deswegen ist es vielleicht noch spannender, jetzt noch ein paar nachträgliche Eindrücke zu bekommen. Heute wird es – hoffentlich – nicht ganz so lang wie der letzte Beitrag, dafür aber mit vielen Fotos. Hier kommt ihr zu den anderen Teilen:

Als kleine Information vorab: ich bin zusammen mit meinem Freund Felix zur Messe gefahren. Also wundert euch nicht, wenn ihr öfter mal über den Namen stolpert. Wir waren – bis auf den Sonntag – immer zusammen unterwegs. Die Fotos stammen entweder von ihm (FR) oder von mir (FK).

Messe-Samstag – Goodiebags und viele Treffen!

Den Samstag haben wir etwas ruhiger angehen lassen und sind ganz entspannt Richtung Messegelände gefahren. Und weil noch Zeit bis zum ersten Termin war, sind wir in die Bloggerlounge, wo ich mir noch schnell einen Tee und Felix sich einen Cappucino gönnten. Dort haben uns dann auch Diana und Daniel gefunden und weil Diana noch kurz woanders hin musste, hat sie ihren Mann kurz bei uns in Pflege gegeben. Also haben wir uns zu dritt noch eine Weile unterhalten und sind dann direkt vor die Bloggerlounge, denn dort sollte das Treffen von vorablesen stattfinden.

Autor Andreas Pflüger bei vorablesen

Der erste richtige Termin am Messe-Samstag war das Treffen von vorablesen, das mit einer Lesung vom Autor Andreas Pflüger zusammen geplant war. Ich kannte weder den Autor noch das Buch, aber sowohl Felix als auch ich fanden dieses nach der Lesung recht interessant und haben es uns schon mal vorgemerkt. Es handelte sich bei dem Buch übrigens um den Thriller „Endgültig„.

Es kamen doch viel mehr als ich erwartet hätte (Foto: FR)

Auf Facebook hatte es für dieses Treffen eine Veranstaltung gegeben, bei der man sich anmelden konnte. Bis zum eigentlichen Treffen waren da eher wenige Zusagen und ich hatte schon Angst, dass wir nur ein sehr kleines Grüppchen werden würden. Aber als wir dann an verabredeten Treffpunkt angekommen waren, musste ich mich doch eines besseren belehren lassen. Es waren doch so einige Leute gekommen. Wobei ich vermute, dass auch viele einfach stehen geblieben sind, weil es ja ein offener Bereich und frei zugänglich gewesen ist. Nach der Lesung hatte mich sogar jemand gefragt, wer denn dort überhaupt gelesen hätte …

Autor Andreas Pflüger liest aus seinem Thriller „Endgültig“ (Foto: FK)

Nach der Lesung konnte man dem Autor noch Fragen stellen und er hat etwas geplaudert. Pflüger ist übrigens sehr interessant und war mir ziemlich sympathisch. Außerdem hat er auch die perfekte Lesestimme gehabt.

„Ein Roman sollte größer als das Leben sein.“ Interessante Ansicht von Andreas Pflüger #lbm16 @vorablesen

— AefKaey (@aefkaey) 19. März 2016

Im Anschluss an die Fragerunde wurden dann noch super tolle Goodiebags von vorablesen verteilt. Das war wieder ein Gedränge und alle sind auf die Mitarbeiter gestürzt. Ich war mit eine von den letzten, die noch einen ergattern konnte. Aber der Inhalt war wirklich richtig klasse und ich habe sogar absolute Wunschbücher im Beutel entdecken können! Einen großen Dank daher an das Team von vorablesen, die so viel Mühe in die Bags gesteckt haben.

Launch-Event bei NetGalley

Es ging direkt weiter Richtung CCL, wo der restliche Tag stattfinden sollte. Wir blieben gleich als Gruppe zusammen und bahnten uns den Weg durch die vollen Messehallen. Das ist übrigens sehr schwer, wenn man versucht, als Gruppe zusammen zu bleiben! Der nächste Termin sollte das Launch-Event von NetGalley sein. Ich selbst kannte die Seite schon, denn ich hatte direkt zum Termin dort vorbei geschaut und das erste Buch angefragt. Aber mich interessierte es trotzdem, mehr darüber zu erfahren und mich mit den Ansprechpartnern auszutauschen.
Janine am großzügigen Begrüßungs-Buffet (Foto: FK)

Wie man auf den Fotos gut sehen kann, wurden wir perfekt begrüßt. Es gab Orangensaft und Wasser, Brezeln und belegte Brötchen. Außerdem hatte NetGalley M&M bedrucken lassen. Die sahen so klasse aus, dass ich sie am liebsten gar nicht aufessen wollte!

Es war für reichlich Verpflegung gesorgt (Foto: FK)

Nachdem vereinzelt interessierte Personen eingetroffen waren, wurde uns NetGalley nochmal kurz vorgestellt, denn noch nicht alle kannten die Seite. Kurz zusammengefasst: NetGalley ist eine Plattform, bei der man sich zum Beispiel als Blogger anmelden kann. Verschiedene Verlage sind dort bereits vertreten und es sollen noch einige mehr folgen. Über die Plattform kann man dann ganz simpel ein Leseexemplar (eBook!) anfragen. Es vereinfacht also den Kontakt zwischen Blogger und Verlag. Im Anschluss an das Lesen gibt man sein Feedback auf der Plattform ab und kann so dem Verlag direkt seine Meinung weiterleiten.
Ich selbst habe übrigens schon mein zweites Buch angefragt. Bisher hat alles ohne Probleme geklappt und ich bin sehr begeistert, wie einfach alles funktioniert. Ich bin schon gespannt, wann weitere Verlage dazu stoßen – und vor allem welche es sein werden!
Nach der Vorstellung mischten sich dann die zwei Ansprechpartner unter die Leute und wir konnte einfach im Gespräch noch mehr erfahren. Ich habe mich mit beiden sehr gut ausgetauscht und konnte sie mit allen meinen Fragen löchern. Übrigens beide sehr sympathisch! Mir hat dieses Event ziemlich viel Spaß gemacht und ich konnte viele neue Informationen sammeln. Schade, dass nur so wenig vorbei geschaut haben.

Spaß und tolle Autoren beim #LBlesertreff

Da wir eh einmal im CCL waren, sind wir dann gleich auf die Suche nach dem Saal für das Lovelybooks-Treffen gegangen. Es war zwar noch eine Stunde bis zum Treffen Zeit, aber lieber zu früh sein! Freundlicherweise durften wir dann auch einfach schon rein und uns einen Platz suchen. Vielen Dank an Lovelybooks, die komplett überrascht waren, dass man tatsächlich eine Stunde zu früh zum Treffen kommt!

Es blieb dadurch aber noch viel Zeit, um etwas Quatsch zu machen und andere Blogger kennenzulernen. Mir fällt es ja immer schwer, die Gesichter hinter den Blogs zu erkennen. Also schloss ich mich meist den beiden Mädels an, denen das scheinbar leichter fiel. Die Männer haben sich derweil mit ihren Handys und Kameras die Zeit vertrieben.

Ein bisschen Spaß muss sein, bevor das Treffen beginnt – im noch sehr leeren Saal (Foto: FK)

Wie man sieht, war der Saal dieses Mal ziemlich groß. Es durften ja auch weitaus mehr teilnehmen als die letzten Jahre. Deswegen war es für uns auch fantastisch, dass wir tatsächlich in der ersten Reihe sitzen konnten. Denn so haben wir wirklich alles mitbekommen können und hatten einen perfekten Blick auf alles!
Bevor die Veranstaltung begann, haben wir uns mit der Einladung auch die bekannten Goodiebags von Lovelybooks abgeholt und konnte schon mal reinschnuppern. Die Ausgabe war dieses Mal perfekt geplant. Es gab keinen Kampf und kein Rumdrücken. Das hat mir super gefallen.

Gruppenfoto beim #LBlesertreffen – v.l. ich, Janine von Kapri-Ziös und Diana von Lilienlicht (Foto: FR)

Gruppenfotos zu machen, wenn zwei Kameramänner vor Ort sind, ist übrigens sehr schwierig. Man weiß nie, in welche Kamera man denn nun schauen soll. Wer genau hinsieht, kann übrigens auch unsere Goodiebags entdecken.
Und dann war auch endlich die Stunde vorbei, der Raum extrem gefüllt und Lovelybooks bereit für den Start!

— AefKaey (@aefkaey) 19. März 2016

Direkt nach der Begrüßung ging es dann auch schon mit der ersten Autorin los, denn diese hate im Anschluss noch einen Termin. Wer das war? Die großartige Kate Morton, deren neues Buch „Das Seehaus“ gerade erschienen war. Schon auf den ersten Blick eine wahnsinnig sympathische junge Frau, was sich auch im Verlauf des Gesprächs nochmal verdeutlicht hat.

Tina von Lovelybooks stellt Kate Morton und ihr neues Buch „Das Seehaus“ vor (Foto: FR)
Tina von Lovelybooks hat erst einmal kurz das neue Buch und Kate vorgestellt, damit jeder weiß, wer sie überhaupt ist. Denn man kennt ja nicht immer jeden Autoren! Tina hat übrigens immer direkt alles übersetzt, was oftmals witzig war, da sie sich nicht immer alles merken konnte. Sie hat das aber ingesamt sehr gut gemacht!
Eine sehr sympathische Kate Morton #lblesertreff #lbm16 pic.twitter.com/LCLVTuetfs

— AefKaey (@aefkaey) 19. März 2016

Kate Morton hat übrigens nicht aus ihrem Buch gelesen, sondern hat direkt Fragen beantwortet. Zuerst hat Tina viele Fragen gestellt und dann ging die Runde an uns im Publikum, wo auch einige ihre Fragen loswerden durften. Es ging dabei zum Beispiel um ihr neues Buch, aber auch die bereits erschienenen. Um ihre Schreibgewohnheiten usw.

Autorin Kate Morton beantwortet Fragen (Foto: FR)

Kates Ehemann darf übrigens ihre Bücher immer schon vorab lesen. Er liest aber auch andere Bücher und sie sagte, dass er unbedingt ihre Bücher nochmal lesen sollte, wenn sie komplett fertig und durchs Lektorat gegangen sind, denn sie hat das Gefühl, dass sie nur dann mit den anderen Autoren mithalten könnte. Aber ich denke mal, ihr Mann wird ihre Bücher auch so lieben!

Von mir aus hätte die Fragerunde noch ewig weitergehen können, aber Kate musste dann schnell weiter. Deswegen hat sich Tina dann mit Ayla von Lovelybooks abgewechselt. Ayla hat uns nämlich direkt die nächste Autorin vorgestellt: Kirsty Logan. Ihr Buch „The Gracekeepers“ war übrigens Teil der „Let’s read in englisch„-Challenge von Lovelybooks.

Ayla von Lovelybook stellt Kirsty Logan und ihr Buch vor (Foto: FR)
Ayla hat übrigens – ähnlich wie Tina – alles jeweils übersetzt, sodass auch Anwesende ohne Englisch-Kenntnisse gut folgen konnte. Sie stellte zusammen mit Kirsty kurz das Buch vor und dann las Kirsty aus den ersten Seiten des Buches. Sie hat übrigens eine sehr angenehme Stimme und die Lesung war wirklich perfekt. Alle haben still gelauscht und waren sicher genauso fasziniert wie ich.
Auch Kirsty Logan ist eine sehr sympathische Frau, der man länger zuhören könnte 😊 #lblesertreff #lbm16

— AefKaey (@aefkaey) 19. März 2016

Kirsty Logan liest aus ihrem Buch „The Gracekeepers“ (Foto: FR)
Im Anschluss hat auch Kirsty noch einige Fragen von Ayla beantwortet. Sie hat übrigens im letzten Jahr um die 200 Bücher gelesen und auch dieses Jahr sind es schon einige, die sie beendet hat. Auf die Frage, wie sie das schaffe, antwortete Kirsty, dass sie viel umher reist durch das Schreiben und in Zügen und Flugzeugen die Zeit nutzen würde, um so viel wie möglich zu lesen. Außerdem hat sie immer ihren Kindle dabei, sodass ihr der Lesestoff niemals ausgehen kann.
„I just love books“ sagt Kirsty Logan. Da passt sie ja perfekt zu uns allen 👍 #lblesertreff #lbm16

— AefKaey (@aefkaey) 19. März 2016

Nach den beiden Autorinnen gab es noch ein Lovelybooks-Quiz, das sehr viel Spaß gemacht hat. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und durften dann direkt auf die Fragen antworten. Einige waren ziemlich schwer, aber es gab auch welche, die man als echter Lovelybooks-Nutzer einfach wissen musste. Durch dieses Quiz hat man aber auch noch so einiges über die Seite erfahren und gerade das hat es wahnsinnig spannend gemacht.

Danach wurde die Veranstaltung beendet und das eigentliche Treffen begann. Wir nutzten die Zeit auch gleich, um Bücher aus den Goodiebags zu tauschen, denn natürlich ist das, was dort drin ist, nicht immer dem Genre entsprechend. Ich habe mir daher das Buch von Kirsty Logan ertauschen können. Deswegen habe ich auch gleich die Chance genutzt und es mir von ihr signieren lassen!

Autorin Kirsty Logan und ich, nachdem sie mir mein Buch signiert hat (Foto: FR)

Ich habe beim Treffen dann noch so einige neue Gesichter kennengelernt, kann aber leider nicht mehr alle aufzählen. Es hat aber wie immer sehr viel Spaß gemacht und war eine sehr tolle Veranstaltung! Für mich war der #LBlesertreff auch der letzte Termin für den Samstag.
Danach sind wir nämlich wieder zurück Richtung Pension und haben verzweifelt nach etwas zum Essen gesucht. Wir sind nach ewiger Suche dann irgendwann in einem Pizza-Lieferdienst gelandet, der zwar nicht sonderlich toll aussah, aber wir hatten so extremen Hunger, dass das alles egal war. Die Pizza war dann zum Glück nicht so schlimm, wie der Laden ausgesehen hat! Zum Glück!

Das war dann auch schon der Samstag. Der letzte Messetag folgt demnächst!

Wart ihr auch auf der Messe? Kennt ihr Kirsty Logan oder Kate Morton und habt vielleicht bereits die Bücher von ihnen gelesen?

Related:

Previous Post Next Post

Kein Tatzenabdruck

Kommentar verfassen

Scroll Up