Follow:
Rezension

[Rezension] Jennifer Schreiner: Ich bin dann mal ganz anders

Pro-Talk
  • Jennifer Schreiner: Ich bin dann mal ganz anders
  • Preis: 14,90 (Broschiert) / 3,99 (eBook)
  • Verlag: Pro-Talk Verlag
  • Erscheinungstermin: 17. Dezember 2015

Ich bin dann mal ganz anders ist ein Buch von Jennifer Schreiner. Es ist am 17. Dezember 2015 im Pro-Talk Verlag als broschierte Ausgabe erschienen. Das Buch umfasst 358 Seiten.

Inhalt

Bridget Jones für Fortgeschrittene

Als 28-jährige Studentin noch bei ihrer Mutter zu wohnen, ist für die liebenswerte Chaotin Anna alles andere als ein Vergnügen. Nicht nur, dass sie der Kuppelwut ihrer Frau Mama schutzlos ausgeliefert ist, sie muss sich auch noch an ihrer Schwester Sabine messen lassen, die ein Leben in Perfektion lebt – etwas, von dem die tollpatschige Anna nur träumen kann. Nach einer katastrophalen Familienfeier beschließt Anna: Ein neues Leben muss her! Schließlich möchte auch sie einmal ihre Mutter stolz machen und auf der Sonnenseite des Lebens stehen, einen Mann haben und einen Job, um den sie alle beneiden. Um alle Ansprüche zu erfüllen, beginnt Anna kurzerhand, sich drei ganz neue Leben zu ‚erschwindeln‘: eines für ihre Mutter, eins für die Karriere und eines für sich selbst. Doch als ihr Traummann Max auftaucht, wird es kompliziert …

(Klappentext)

Meinung

Das Cover an sich ist in meinen Augen zwar nicht wunderschön, passt aber trotzdem perfekt zum Buch bzw. der Handlung. Ähnlich ist es übrigens auch mit dem Titel, der sehr treffend gewählt ist.

Der Einstieg in die Handlung fiel mir etwas schwer, was teilweise an dem direkten Hineinfallen in die Geschichte lag. Es kamen sofort diverse Charaktere und Handlungssprünge innerhalb der Familienfeier vor, die mich etwas verwirrt haben, sodass ich am Anfang keinen direkten Zusammenhang erkennen konnte. Im Nachhinein betrachtet geben die Szenen aber trotzdem Sinn und ich konnte es im späteren Verlauf endlich gut einordnen.

Abgesehen von dem Einstieg hat mir die Handlung des Buches insgesamt gut gefallen. Ich habe mich jederzeit gut unterhalten gefühlt und musste öfter kurz lachen, da viel Witz und Charme eingebaut wurde. Gerade das Zusammenspiel zwischen der Protagonistin Anna und dem Charakter der Matthilda hat mich ständig amüsiert und die Handlung belebt.
Die Idee, dass Anna sich einfach drei Leben aneignet, gefällt mir sehr gut. Es gab dadurch immer neue Wendungen, die mich regelrecht gefesselt haben und mich zum Weiterlesen animierten. Nie kam Langeweile auf und das Buch konnte mich an sich ziemlich begeistern.
Mir ging jedoch das Ende viel zu schnell, weswegen ich Punkte abziehe. Hier hätte ich mir eine längere Szene gewünscht, die die Auflösung sicher besser herübergebracht hätte. Ich finde auch, dass ein bestimmter Charakter am Ende etwas unwirklich handelt, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Charakter in der Realität auch so schnell seine Meinung wieder geändert hätte. Das hat mir leider nicht gefallen.
Auch eine andere bestimmte Szene im Zusammenhang mit Annas Studium und der Universität schien auf mich etwas zu sehr ausgedacht. Es wirkte so, als würde die Autorin hier versuchen, eine schnelle Lösung für ein Problem zu finden, das eindeutig mehr Seiten und mehr Szenen gebraucht hätte, wäre es „normaler“ gelöst worden.

Ich konnte sehr deutlich merken, wie sich die Charaktere alle weiterentwickelt haben. Gerade die Protagonistin Anna hat mir gefallen, denn sie macht die größte Veränderung mit – sowohl vom Aussehen her als auch von ihren inneren Werten. Sie lernt dazu und stärkt ihr Selbstbewusstsein. So ist sie in meinen Augen im Verlauf der Handlung immer sympathischer geworden. Ich finde es aber irgendwie etwas traurig, dass sie tatsächlich drei Leben brauchte, um zu erkennen, wer sie wirklich ist.
Die Nebencharaktere gefallen mir insgesamt alle ziemlich gut. Sie sind grundverschieden und haben alle ihre Eigenheiten. Gerade Matthilda gefiel mir sehr gut. Sie war ein kleines sympathisches Mädchen, das geliebt werden und Aufmerksam bekommen möchte. Für ihr Alter ist Matthilda bereits eine starke Persönlichkeit und überzeugt dadurch.

Fazit

Insgesamt ein charmantes Buch für die Lesestunden zwischendurch, das durch witzige Ideen und gute Charaktere punkten kann. Leider gab es aber auch Szenen, die mich nicht überzeugten und dadurch das Lesevergüngen etwas geschmälert haben. Trotzdem aber für jeden zu empfehlen, der nach einer kurzweiligen Lektüre sucht, die unterhalten soll.

Weitere Meinungen zum Buch

Related:

Previous Post Next Post

2 Tatzenabdrücke

  • Reply Lese Himmel

    Mir gefällt das Cover, ist mal etwas anderes. Wenn ein Buch allerdings schon etwas verwirrend losgeht und ich nicht sofort durchsteige, muss es dann gut geschrieben sein, dass ich doch neugierig am Ball bleibe, denn ich habe es immer lieber, wenn man sich langsam in eine Handlung reinfinden kann, bevor man gleich "erschlagen" wird. Klingt aber insgesamt recht gut, was Du zu dem Buch schreibst 🙂 Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    5. März 2016 at 7:56
  • Reply AefKaey von AefKaeys World of Books

    Hallo Lese Himmel,

    dann sind wir uns ja mit dem Einstieg in ein Buch sehr einig. Etwas langsamer hätte es bei diesem wirklich sein können. Auch wenn das ja immer persönliches Empfinden ist 🙂

    25. März 2016 at 20:24
  • Kommentar verfassen

    Scroll Up