Follow:
Rezension

[Rezension] Völler, Eva: Zeugenkussprogramm (#1)

Eva Völler: Zeugenkussprogramm

Preis: 14,99 (Gebunden) / 11,99 (eBook)

Verlag: One by Lübbe

Erscheinungstermin: 13. August 2015

Zeugenkussprogramm ist ein Buch von Eva Völler. Es ist am 13. August 2015 im Verlag One by Lübbe als gebundene Ausgabe erschienen. Das Buch umfasst 368 Seiten.

Reihe

Kiss & Crime

  1. Zeugenkussprogramm

    Inhalt

    Emily kann es nicht fassen. Eigentlich wollte sie am letzten Wochenende vor ihren Abiklausuren bloß noch etwas feiern, doch dann gerät ihr Leben komplett aus den Fugen: Nach einem bewaffneten Überfall landen ihre Mutter und deren Freund Jonas im Krankenhaus, und das nur, weil Jonas sich mit den falschen Leuten eingelassen hat. Auf einmal sind sie alle in so großer Gefahr, dass ein Personenschützer für sie abgestellt wird. Pascal, jung und gut aussehend, sorgt bei Emily für noch mehr Pulsrasen, obwohl ihr sein Machogehabe ziemlich auf die Nerven geht. Als sich die Lage zuspitzt, muss die Familie sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht’s aufs Land – für Emily der totale Absturz. Sie will unbedingt zurück, aber im Zeugenschutz gelten harte Regeln. Und Pascal sorgt dafür, dass sie eingehalten werden – bis Emily schließlich begreift, dass der kleinste Fehler nicht nur ihr Leben in Gefahr bringt, sondern auch ihr Herz …

    (One by Lübbe)

    Meinung

    Das Cover gefällt mir persönlich ziemlich gut. Man sieht eindeutig, dass es sich hier auch um Liebe drehen wird, was passend für die Reihe „Kiss & Crime“ ist. Abgesehen davon springt die rote Farbe des Cover einfach total ins Auge.

    Ich hatte zu Beginn das Buches einige Befürchtungen, da mir das Críme-Genre sonst ja eher überhaupt nicht liegt. Im Verlauf des Buches sind dadurch auch einige Verwirrungen bei mir entstanden, weil ich immer wieder vergessen habe, dass auch Crime im Buch enthalten ist. Das war aber tatsächlich schon wieder perfekt, denn die Story konnte mich dadurch immer wieder aufs Neue überraschen mit Wendungen, die ich niemals vorhergesehen hätte. Ich muss aber auch hier wieder sagen, dass das Buch wesentlich mehr Spaß macht, wenn man den Klappentext vorher nicht gelesen hat.

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir also super leicht und die Story hat mich sofort in den Bann gezogen. Mich hat das Buch sogar so begeistert, dass ich es kaum noch aus der Hand legen konnte und unbedingt beenden musste. Es sind zwar sicher so einige Klischees in die Geschichte eingebaut, aber das hat mich überhaupt nicht gestört. Dadurch, dass es ständig einen Wechsel zwischen den beiden Genres gab, hat sich eben das Klischeehafte relativiert und die unterschiedlichen Bestandteile der Genres haben gut harmoniert. Natürlich sollte man nicht außer Acht lassen, dass „Zeugenkussprogramm“ eher ein Jugendbuch ist und die Story daher auch an das Alter angepasst ist. Von einem Erwachsenenroman in diesem Genremix hätte ich deutlich mehr erwartet.

    Die Charaktere haben mir an sich ziemlich gut gefallen, obwohl die Protagonistin Emily manchmal jünger wirkte als sie tatsächlich war. Dadurch kam sie gleichzeitig öfter naiv rüber und ihre Entscheidungen waren manchmal nicht immer nachvollziehbar. Trotzdem war mir Emily sehr sympathisch und ich kann mir gut vorstellen, dass sie gerade deshalb so wirkte, weil sie das Ereignis so getroffen hat. Emilys Oma hingegen war der Knaller! Sie hat dem Buch Witz und Charme gegeben und ich bin fast neidisch auf Emily, dass sie so eine coole Oma hat, die mit einem Diktiergerät bewaffnet Szenen für ihre Bücher zu jeder Zeit erfinden kann. Die Oma ist eine starke Persönlichkeit und war einer der Gründe, warum mir „Zeugenkussprogramm“ so gut gefallen hat.

    Fazit

    Ein interessanter Mix zweier Genres, die das Buch spannend und romantisch sogleich machten. Tolle Charaktere geben der Geschichte ihren Reiz und die Crime-Elemente sorgen dafür, dass man den Verlauf der Geschichte gefesselt mitverfolgt und nur so durch die Seiten fliegt.

    Weitere Meinungen zum Buch

    Bei Sonja von abfos gibt es übrigens auch eine Spoilerdiskussion zum Buch, bei der ihr gerne mitdiskutieren könnt!

    Related:

    Previous Post Next Post

    5 Tatzenabdrücke

  1. Reply Sonja Sunshine

    Hallo meine Liebe,
    so unterschiedlich können die Meinungen sein. Bei mir gab es nur knappe 3 Sterne.

    Lg
    Sonja

    20. August 2015 at 21:50
  2. Reply Lesehimmel

    Von diesem Buch hört man ja momentan sehr viel. Ich stelle mir das auch interessant vor, wenn 2 Genre in einem Buch vereint snd, sowas würde mich auch mal reizen, zu lesen. LG

    24. August 2015 at 8:10
  3. Reply AefKaey

    Hallo Sonja 🙂

    Genau deswegen wollte ich auch unbedingt deine Rezension verlinken. Weil jeder ein Buch unterschiedlich empfinden kann, hihi

    LG

    25. August 2015 at 17:06
  4. Reply AefKaey

    Hallo Lesehimmel,

    es war auf jeden Fall sehr interessant dadurch. Vielleicht liest du das Buch ja eines Tages auch mal 😀

    25. August 2015 at 17:07
  5. Reply Lilienlicht

    Hey Franzi 😀

    Um das Buch wurde ja irgendwie ziemlich viel Wirbel gemacht, aber ansprechen konnte es mich bisher nicht. Deine Rezension macht mich da schon neugieriger, aber so richtig den Drang zum lesen habe ich (noch?) nicht. Liegt vielleicht daran, dass mich die Geschichte so wenig interessiert. Schade eigentlich. Trotzdem schöne Rezension 😀

    Liebste Grüße,
    Diana

    27. August 2015 at 7:42
  6. Kommentar verfassen

    Scroll Up