Follow:
Rezension

[Rezension] Zebinger, Marlies: Keine Angst, es ist nur Liebe

Marlies Zebinger: Keine Angst, es ist nur Liebe

Preis: 11,90 (Taschenbuch) / 2,99 (eBook)

Verlag: FeuerWerke Verlag

Erscheinungstermin: 01. August 2014

Keine Angst, es ist nur Liebe ist ein Buch von Marlies Zebinger. Es ist am 01. August 2014 als Taschenbuch bei FeuerWerke Verlag erschienen. Das Buch umfasst 334 Seiten.

    Inhalt

    Anna hat Angst vor so ziemlich allem, besonders vor der Liebe. Dieser hat sie eigentlich bereits abgeschworen – sie hält nichts mehr von rosaroten Brillen, Bauchkribbeln oder schmachtenden Blicken. Bloß nicht!

    Doch plötzlich ist da Matts. Er vertraut auf sein Gefühl und bittet Anna, sieben erstaunliche Angstbewältigungsaufgaben zu lösen. Denn er vermutet, dass es nur die Angst ist, die ihr im Wege steht. Überraschenderweise ist Anna einverstanden und begibt sich mit kleinen Schritten, die von ganz alleine immer größer werden, auf die befreiende Suche nach sich selbst – und damit auch auf die Suche nach der Liebe ihres Lebens…

    (Amazon)

    Meinung

    Der Titel des Buches sagt eigentlich ziemlich genau aus, worum es thematisch in der Handlung geht: Angst und Liebe. Ich finde ihn ja recht interessant und passend gewählt.

    Der Schreibstil der Autorin hat mir ganz gut gefallen. Ich war relativ schnell in der Geschichte drin und es ließ sich auch zügig lesen.

    Die Handlung selbst fand ich ganz gut. Durch den Titel wusste ich schon grob, womit ich zu rechnen hatte. Natürlich ist hier sehr viel Angst und Angstbewältigung mit im Spiel, was für manche Leser durchaus störend sein könnte. Für mich war das aber okay. In meinen Augen wirkt die Geschichte zwar nicht ganz so richtig realistisch, sondern in manchen Szenen etwas zu positiv bzw. zu übertrieben und konstruiert, aber das hat den Lesespaß und -fluss nicht weiter gestört. Im Gegenteil: es war ziemlich süß und man hat sich als Leser glatt gewünscht, dass es so etwas auch in der Realität gibt. Vielleicht ist das sogar auch so und ich weiß es nur nicht. Der berühmte rote Faden war aber die ganze Zeit über vorhanden, was mir sehr gut gefallen hat.

    Fazit

    Insgesamt eine tolle Story mit vielen Ideen, die für einige schöne Lesestunden sorgt. Wer jedoch ein Problem mit der Thematik Angst und ihrer Bewältigung hat, sollte lieber nicht zu diesem Buch greifen, da es doch größtenteils nur darum geht.

    Related:

    Previous Post Next Post

    1 Tatzenabdruck

  1. Reply RoM

    Salut, AefKaey.
    Die Sicherheit zu wissen ist ein guter Anker gegen Angst. Grundsätzlich, sozusagen.
    Ein romantischer Roman, der sich mit dieser Paarung (Liebe/Angst) beschäftigt, ist eigendlich anmerkenswert. Im Ideal der Fälle, changierend zwischen Alice im Wunderland & Selbsterkenntnis.

    Ansonsten – Lepzig steht noch! 😉

    bonté

    15. März 2015 at 9:49
  2. Kommentar verfassen

    Scroll Up