Follow:
Sonstiges

[Aktion] 100 % Lesen! Lesewoche für Daheimgebliebene – Tag 5

Copyright: Skyline von Skyline of Books
Hallo ihr Lieben,
ich gehöre ja zu den Menschen, die nicht zur Frankfurter Buchmesse fahren können. Glücklicherweise haben Skyline und Traumlilie da eine Aktion gestartet, bei der ich natürlich gerne teilnehme. Sie nennt sich „100 % Lesen! Lesewoche für Daheimgebliebene“ und hat heute um 8 Uhr gestartet, läuft bis Sonntag 0 Uhr. Also genau die Zeit, wo andere auf der Messe zu finden sind.
Wenn ihr mehr erfahren wollt, schaut doch mal bei den Blogbeiträgen von Skyline und Traumlilie vorbei. Außerdem gibt es auch eine Facebook-Gruppe, wo wir uns austauschen. Jeden Tag um 10 Uhr gibt es eine neue Tagesaufgabe, die ich gerne soweit wie möglich immer hier auf dem Blog lösen möchte. Ihr könnt also immer live dabei sein!

Aufgabe 5

Was wäre, wenn du dich plötzlich in deinem Buch wiederfinden würdest …

– Wie würdest du reagieren/dich verhalten?
– Mit wem würdest du durch die Geschichte streifen? Würdest du dem Protagonisten beistehen? Wärst du auf der Seite des Antagonisten? Oder würdest du dich lieber bei den Nebencharakteren aufhalten?
– Wärst du in Gefahr?
– Würdest du in eine peinliche Situation reinplatzen?
– Wie würdest du handeln bzw. dich verhalten?
– Würdest du dich verlieben und wenn ja, in wen?
– Würdest du dich wohlfühlen in der Welt?

Wieder so schwere Fragen 😀 Erstmal wäre ich sicher sehr verwirrt, fände es aber durchaus ganz cool bei meinem aktuellen Buch (mehr siehe unten). Ich würde mit jedem durch die Geschichte streifen. Sowohl mit der Protagonistin als auch ihrer Schwester, dem Kater, dem Freund, dem Feind … In Gefahr wäre ich sicher erstmal als ich selbst nicht. Aber vielleicht durch das Mitlaufen mit der Protagonistin und ihrem Freund. Bin mir da aber nicht sicher.

Ich denke, ich würde mich in der Welt ganz wohl fühlen und würde relativ schnell Anschluss bei den Charakteren finden. Die Traumwelt wäre da natürlich wahnsinnig spannend und ich würde mal so schauen, was mein Freund und unsere Kätzchen träumen, sofern das möglich wäre, da ich ja im Buch bin 😀

Updates

Ich weiß, ich wollte eigentlich gestern diesen Artikel posten, aber ich hatte heute Morgen ziemlich früh ein Vorstellungsgespräch und daher war gestern keine wirkliche Zeit mehr für diesen Beitrag.

Nachdem ich ja nun „Winston – Ein Kater in geheimer Mission“ am Samstag beendet hatte, habe ich gestern mit „Silber – Das zweite Buch der Träume“ begonnen. Ich habe dort  150 Seiten gelesen, was also insgesamt für den Sonntag auch 150 Seiten macht.

Da die Lesewoche gestern um Mitternacht zu Ende gegangen ist, möchte ich euch nochmal kurz zeigen, was ich in der Zeit geschafft habe:

Tag 1: 196 Seiten von „Die Liebe deines Lebens“ und das Buch beendet
Tag 2: 53 Seiten von „Winston – Ein Kater in geheimer Mission“
Tag 3: 61 Seiten von „Winston – Ein Kater in geheimer Mission“
Tag 4: 126 Seiten von „Winston – Ein Kater in geheimer Mission“ und das Buch beendet
Tag 5: 150 Seiten von „Silber – Das zweite Buch der Träume“
Gesamt: 586 Seiten gelesen, 2 Bücher beendet

Zwischenfragen von heute

Viele rezensieren ja auch bei Amazon oder lesen Rezensionen bei Amazon. Nun gibt es dort ja die „hilfreich/nicht hilfreich“ Funktion. Habt ihr die schon mal genutzt? Wurden eure Rezis schon damit bewertet? Was denkt ihr, geht es dabei fair zu oder wird oft einfach nur nach persönlichen Vorlieben gegangen (sprich jemand bewertet eine Rezi schlecht, weil die Rezi das eigene Lieblingsbuch mit wenigen Sternen bewertet)?
Ich selbst nutze die Funktion „hilfreich/nicht hilfreich“ sehr gerne. Bin aber eine von denen, die es ehrlich klickt. Selbst wenn mein absolutes Lieblingsbuch eine schlechte Rezension bekommt und diese begründet ist, würde ich dann ein „hilfreich“ klicken. Dafür ist es ja eigentlich auch mal gedacht gewesen.
Ich selbst habe übrigens schon einige dieser Klicks bekommen. Verlasse mich aber überhaupt nicht mehr auf die Aussage, da es bestimmte Autoren/Autorinnen gibt, die ihre Fans ja regelrecht anheizen, auf „nicht hilfreich“ zu klicken, wenn sie eine schlechte Rezension bekommen haben. Das macht mich traurig und lässt mich dann immer wieder überlegen, was ich davon halten soll.

Mit dem Blick auf meinem Regal hab ich festgestellt, dass einige Jugenbücher in meinem Besitz sind. Ich möchte jetzt nicht von Euch wissen, ob Ihr auch sowas lest. Nein, meine Frage wäre: Wann habt Ihr Bücher für Euch entdeckt? Welches war Euer erstes Buch? Welches Buch hat Euch besonders geprägt und ist Euch noch bis heute gut in Erinnerung?

Ich kann euch weder sagen, seit wann ich genau lese, noch welches mein erstes Buch war. Ich weiß nur, dass ich schon immer gerne gelesen habe. Früher habe ich oft die kleinen Märchenhefte in der Praxis meiner Großeltern gelesen. Aber die Bücher, die mich geprägt haben, waren wohl die Harry Potter Bände. Ich habe den ersten Teil 2001 zu meinem Geburtstag bekommen und da bin ich dem Hype verfallen 😀

Related:

Previous Post Next Post

Kein Tatzenabdruck

Kommentar verfassen

Scroll Up