Follow:
Sonstiges

[Aktion] 100 % Lesen! Lesewoche für Daheimgebliebene – Tag 2

Copyright: Skyline von Skyline of Books
Hallo ihr Lieben,
ich gehöre ja zu den Menschen, die nicht zur Frankfurter Buchmesse fahren können. Glücklicherweise haben Skyline und Traumlilie da eine Aktion gestartet, bei der ich natürlich gerne teilnehme. Sie nennt sich „100 % Lesen! Lesewoche für Daheimgebliebene“ und hat heute um 8 Uhr gestartet, läuft bis Sonntag 0 Uhr. Also genau die Zeit, wo andere auf der Messe zu finden sind.
Wenn ihr mehr erfahren wollt, schaut doch mal bei den Blogbeiträgen von Skyline und Traumlilie vorbei. Außerdem gibt es auch eine Facebook-Gruppe, wo wir uns austauschen. Jeden Tag um 10 Uhr gibt es eine neue Tagesaufgabe, die ich gerne soweit wie möglich immer hier auf dem Blog lösen möchte. Ihr könnt also immer live dabei sein!

Aufgabe 2

Diesmal haben wir zwei verschiedene Aufgaben für euch. Bearbeiten braucht Ihr nur eine, könnt aber auch gerne beide lösen.

– Interviewt euren aktuellen Protagonisten. Ihr seid der Reporter (oder eine andere Buchfigur oder wer immer euch sonst einfällt, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt) und stellt eurem Protagonisten verschiedene Fragen!

– Stellt Euren aktuellen Protagonisten kurz vor. Wie sieht er aus, was sind seine Eigenschaften, wie ist er so vom Charakter, mit wem ist er unterwegs, wie sind seine Beziehungen zu anderen Figuren usw.

Ich werde mich heute für die zweite Fragestellung entscheiden, da ich in Interviews sowieso immer sehr schlecht bin 😀

Dieses Buch habe ich vorhin erst begonnen und weiß daher noch nicht viel von meinem Protagonisten in diesem Buch.

Bisher habe ich erfahren, dass Winston ein Kater ist, der bei einem Professor namens Werner wohnt. Beide wurden bisher von der Haushälterin Olga bekocht und Winston ist total verwöhnt, würde niemals Dosenfutter anrühren. Er scheint mir außerdem sehr schlau zu sein, denn er weiß genau, wie er sich verhalten muss, um etwas zu bekommen.

Ich bin übrigens derzeit auf Seite 20.

Dieses Buch habe ich ja bereits gestern erwähnt und habe es schon im September begonnen. Für mich gibt es hier gleich zwei Protagonisten: Eishockey-Profi Luc Baker und Modedesignerin Tara Jean Sweet.
Leider weiß ich gerade nicht mehr sehr viel über die beiden, sodass ich lieber nichts schreibe. Ich kann mich nämlich noch immer nicht sonderlich gut in das Buch hineinfinden und habe überhaupt keinen Draht zu den Charakteren. Das macht es schwer, über sie zu reden.
Ich bin bei diesem Buch auf Seite 188.

Updates

Gestern habe ich „Die Liebe deines Lebens“ von Cecelia Ahern weitergelesen und es auch noch beenden können. Gestartet hatte ich auf Seite 147. Also habe ich gestern 196 gelesen und ein Buch beendet.
Heute habe ich mit „Winston – Ein Kater in geheimer Mission“ gestartet, weil ich einfach Lust darauf hatte. Wie oben bereits erwähnt, bin ich derzeit auf Seite 20 und habe damit erst 20 Seiten gelesen.
Mein Freund hat heute aber auch Urlaub und wir sind erst spät aufgestanden, haben dann gemeinsam den Haushalt geschmissen und waren dann noch mit unseren beiden Kätzchen beim Tierarzt. Dort war es übrigens sehr voll, aber die Zwei haben es total gelassen genommen und haben in ihrer Box einfach geschlafen. Total lieb. Danach waren wir kurz etwas essen und dann habe ich versucht, weiter Ordnung in unser Bücher- und Arbeitszimmer zu bringen. Langsam geht es wirklich vorwärts. Nach dem Beenden dieses Beitrages werde ich hoffentlich noch etwas weiterlesen können.

Zwischenfragen von gestern

Kennt ihr das auch? Bücher, die euch einfach „egal“ sind bzw. die nichts bei euch auslösen (keine Gefühle, Spannung oder ein Ich-muss-wissen-wie-es-weiter-geht-Drang). Und wenn ja, was macht ihr dann? Brecht ihr das Buch ab oder legt ihr es erstmal beiseite? Wie bewertet ihr solche Bücher und wie geht ihr in der Rezension damit um (falls ihr denn dazu überhaupt eine schreibt)?

Ich kenne das durchaus. Meist lege ich die Bücher dann zur Seite und lese andere Bücher zwischendurch. Ähnlich geht es mir ja auch gerade mit „Geschickt eingefädelt“. Da möchte ich mir jetzt aber vornehmen, dass ich zumindest jeden Tag ein Kapitel lese, da es ein Rezensionsexemplar ist und ich langsam meine Rezension dazu abliefern möchte.
Abbrechen ist bei mir eher sehr selten der Fall. Da muss ein Buch schon wahnsinnig schlecht sein, damit ich es komplett zur Seite lege. Ich gebe jedem Buch eine Chance und bin so ein Mensch, der trotzdem wissen muss, wie das Buch am Ende ausgeht. Das ist so eine Macke von mir =/
Die Rezensionen zu diesen Bücher schreibe ich ganz normal. Sie bekommen dann eben eine schlechtere Bewertung und ich versuche, zu begründen, warum mir das Buch nicht gefallen hat.
Es wurden heute ja schon viele schöne und interessante Bücher vorgestellt, die Ihr lesen möchtet. Dabei ging es um die unterschiedlichsten Genre und auch manche machen in ihrer Leseplanung ziemliche Genresprünge. Da wollte ich Euch einfach mal fragen, welches Genre ist Eurer Liebling? Was lest Ihr am meisten und was genau gefällt Euch daran, dass Ihr es bevorzugt?

Meine Lieblingsgenres dürften meinen Lesern eigentlich bekannt sein 😀 Aber ich erwähne es gerne noch einmal. Ich lese sehr gerne Romane aller Art, historische Auswandererromane, Jugendbücher, Fantasy und all das in diese Richtung. Absolut gar nicht mag ich Horror, Thriller und Krimi. Das sind keine Genres für mich.
Warum ich die bevorzuge? Keine Ahnung. Mir gefallen die Bücher in diesen Genres halt einfach am besten und ich lese diese Geschichten sehr gerne.

Zwischenfragen von heute

Geht es Euch auch so? Kauft Ihr andere Bücher, wo Ihr doch eigentlich eine Trilogie/Reihe vervollständigen wollt? Drängen sich immer andere davor oder bleibt Ihr da hart und kauft wirklich erst die Folgebände?

Ich kaufe meine Bücher ja nach Lust und Laune. Also geht es mir durchaus so! Ich nehme mir auch immer wieder vor, meine Reihen zu vervollständigen und lese dann doch wieder einen Einzelband. Diesen Monat habe ich aber schon eine Pentalogie beenden können und habe mir vorgenommen, noch weitere Folgebände oder auch Anfänge von Reihen zu lesen, um dort langsam mal hinterherzukommen.
Lest ihr gerne Autoren Interviews? Welche Fragen interessieren euch dabei am meisten?

Eigentlich eher selten. Wenn ich ein Interview lese, dann muss mich der Autor/die Autorin schon sehr interessieren und dann lese ich für gewöhnlich auch alle Fragen, die gestellt wurden.

Related:

Previous Post Next Post

Kein Tatzenabdruck

Kommentar verfassen

Scroll Up