Follow:
Rezension

[Rezension] Popescu, Adriana: Lieblingsmomente

Adriana Popescu: Lieblingsmomente

Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 8,49 (eBook)

Verlag: Piper

Erscheinungstermin: 13. August 2013

Lieblingsmomente ist ein Buch von Adriana Popescu. Es ist am 13. August 2013 im Piper Verlag als Taschenbuch erschienen. Das Buch umfasst 384 Seiten.

Reihe

Lieblingsmomente

01. Lieblingsmomente
02. Lieblingsgefühle (April 2014)

Inhalt

Layla und Tristan verstehen sich auf Anhieb – als Freunde. Immerhin sind beide in festen Händen. Tristan bringt ihr abends Essen ins Büro, entführt sie auf seiner alten Vespa an die schönsten Stellen Stuttgarts und imitiert mit geworfenen Wunderkerzen Sternschnuppen, weil er weiß, dass Layla noch nie eine gesehen hat und zu viele ihrer Träume unerfüllt sind. Gemeinsam erleben sie Lieblingsmoment um Lieblingsmoment. Gibt es die große Liebe und perfekte Lieblingsmomente wirklich? Und welchen Preis zahlt man, um sie zu erleben …?

(Klappentext)

Erster Satz

Liebe Layla, erinnerst du dich noch an die Frage, die du mir gestellt hast?

Meinung

Das Cover zeigt eine Reihe von kleinen Bildern, die man nach dem Lesen durchaus zu bestimmten Szenen ordnen kann. Vorn sind es fünf Stück, hinten auch noch eins. Die Schriftart des Titels „Lieblingsmomente“ gefällt mir wahnsinnig gut. Das Cover ist insgesamt nicht zu voll und überzeugt durch Schlichtheit. In meinen Augen perfekt.
Die einzelnen Kapitel des Buches werden auch wieder durch eine Leine eingeleitet wie auf dem Cover, an der ein Schild hängt mit dem jeweiligen „Titel“ des Kapitels. Das hat mir ziemlich gut gefallen und man kann sich ungefähr darauf einstellen, was dieses Kapitel behandeln könnte. Und man wird vor allem gefesselt, da diese kleinen Aussagen manchmal zum unbedingten Weiterlesen „gezwungen“ haben.
Ich liebe den Schreibstil von Adriana Popescu. Schon nach den ersten Seiten habe ich mich total in das Buch verliebt und habe mich auf Arbeit immer schon wieder darauf gefreut, weiterlesen zu können. Beim Geld zählen habe ich immer schon überlegt, wo ich gerade war und wie es wohl weitergehen wird. Beim Lesen habe ich die ganze Zeit mit Layla mitgefiebert und war richtig sauer, wenn irgendetwas nicht so lief, wie ich es mir gewünscht hätte. Oliver habe ich ziemlich „gehasst“ und habe mich ständig über ihn und seine Taten geärgert. Von Tristan hingegen war ich sofort begeistert. Der Mann schlechthin und er hat super in die Geschichte gepasst. Dementsprechend fand ich die Szenen mit ihm natürlich immer besonders und war von seiner Empathie verzückt. Seine Ideen, wie er Layla „aufbauen“ konnte, waren so einzigartig.
Adriana Popescu beschreibt die Orte übrigens so toll, dass ich am liebsten sofort nach Stuttgart gefahren wäre, um die beschriebenen Stellen aufzusuchen. Ich habe mich ständig gefühlt, als wäre ich selbst vor Ort, obwohl ich noch nie in Stuttgart war. Und das überzeugt mich sehr. Die Handlung war für mich nie zu vorhersehbar und ich war sehr gefesselt an den Verlauf. Es gab ein ständiges Hin und Her, was mich als Leser „am Ball“ gehalten hat. Es war eben sehr realistisch und das gefällt mir immer am besten, auch wenn man sich dann oft ärgert, warum das jetzt so geschehen muss und nicht anders. Aber genau das macht für mich dann ein sehr gelungenes Buch aus. Ich bin schon jetzt sehr gespannt auf die Fortsetzung des Buches, denn am Ende war ich richtig traurig, dass die Geschichte (erstmal) zu Ende war und war total berührt von diesem Ende.

Fazit

Eine wundervolle und sehr gelungene Geschichte über Lieblingsmomente. Sie regt zum Nachdenken und Mitträumen an. Realistische Szenen und sehr gute Beschreibungen sorgen für sehr gute Unterhaltung. Und in die zwei Hauptpersonen kann man sich nur verlieben!

Adriana Popescu wird übrigens auch zur LoveLetter Convention 2014 kommen.

Related:

Previous Post Next Post

3 Tatzenabdrücke

  • Reply RoM

    Grüß Dich, AefKaey.
    Solche eine Wirkung bei der Lektüre dürfte der Autorin wohl runter wie Butter gehen. Deine Zeilen hierzu veranschaulichen eine Freude beim Lesen behende. Abgesehen davon ist eine Vorfreude auf den Fortgang der Story wie ein Adrenalinstoß bei der Arbeit.
    Kleiner Glücksgriff.

    Romantische Flecken soll es sogar in der Hauptstadt der Kehrwoche geben – wenn auch die Spätzle- & Maultaschen-Metropole sich nicht ganz mit Paris vergleichen Läßt. 🙂

    "Der Mann schlechthin" – wobei Frauen gern nachgesagt wird, daß sie alsbald Dinge zum nörgeln finden. Heißt es unter getressten Mannen. 😉

    bonté

    23. März 2014 at 15:21
  • Reply RoM

    Ein post scriptum…
    Den Herzlichen zu Deinen 20 000 Clicks!

    bonté

    23. März 2014 at 20:49
  • Reply AefKaey

    Hallöchen =)

    Vielen Dank! So langsam werden die Klicks hier mehr, ja, hihi.

    Die Autorin hat sich wirklich ziemlich gefreut, jap. Hatte mir auf Twitter geschrieben gehabt und im Mai lerne ich sie dann ja noch persönlich kennen. Bin schon ganz gespannt!

    Wir Frauen finden immer etwas, woran wir nörgeln können. Da kann der Mann noch so perfekt sein, irgendwas gibt es immer 😀 Sonst wäre das Leben ja langweilig 😉

    Liebe Grüße

    26. März 2014 at 19:05
  • Kommentar verfassen

    Scroll Up