Follow:
Rezension

[Rezension] Pilz, Alexandra: Verliebt in Hollyhill (Hollyhill #2)

Alexandra Pilz: Verliebt in Hollyhill

Preis: 16,99 € (Gebunden) / 13,99 (eBook)

Verlag: Heyne fliegt

Erscheinungstermin: 10. März 2014

Verliebt in Hollyhill ist ein Buch von Alexandra Pilz. Es ist am 10. März 2014 im Verlag Heyne fliegt als gebundene Ausgabe erschienen. Das Buch umfasst 384 Seiten.

Reihe

Hollyhill

01. Zurück nach Hollyhill
02. Verliebt in Hollyhill
03. ???

Inhalt

Emily ist zurück! Zurück in Hollyhill, dem englischen Dorf, das durch die Zeit reist. Und sie ist verliebt. In Matt. Doch hat diese Liebe eine Zukunft? Während Emily noch versucht, sich über ihre Gefühle klar zu werden, wird sie erneut in die Vergangenheit katapultiert. Mit dramatischen Folgen …

(Klappentext)

Erster Satz

Emily?

Meinung

Ich persönlich finde die Covergestaltung der beiden bisher erschienenen Hollyhill-Bücher bisher sehr gelungen. Dominierende Hauptfarben – im Fall von Teil zwei ein Blau – und eine Art Schattenbild, das eine Szene zeigt. Gefällt mir äußerst gut und sieht auch im Regal sehr schön aus.
Die einzelnen Kapitel des Buches werden auch wieder durch eine Leine eingeleitet wie auf dem Cover, an der ein Schild hängt mit dem jeweiligen „Titel“ des Kapitels. Das hat mir ziemlich gut gefallen und man kann sich ungefähr darauf einstellen, was dieses Kapitel behandeln könnte. Und man wird vor allem gefesselt, da diese kleinen Aussagen manchmal zum unbedingten Weiterlesen „gezwungen“ haben.
Der Schreibstil von Alexandra Pilz gefiel mir schon im ersten Band ziemlich gut und konnte mich auch dieses Mal wieder überzeugen. Das Buch ist leicht verständlich. Nur am Anfang hatte ich Probleme, da ich nicht mehr alle Namen im Kopf hatte und dies doch ziemlich viele sind. Aber nach den ersten Kapiteln war ich dann auch wieder drin. Vielleicht wäre hier eine kurze Personenübersicht jedoch sehr hilfreich. Was mir auch ziemlich gut gefallen hat, war, dass das Buch direkt am Ende von Teil eins ansetzt. So fühlt man sich direkt wieder ins Geschehen hineinversetzt, sollte aber vielleicht besser das Ende noch im Kopf haben. Ich denke, dann ist alles verständlicher.
Dieses Mal werden wir ins Jahr 1811 versetzt, was mir als Fan von historischen Romanen natürlich sehr gut gefallen hat. Die Begebenheiten sind ausreichend recherchiert. Ich war die ganze Zeit an das Geschehen gefesselt und fand die Geschichte gut durchdacht. Auch der Titel des Buches kam natürlich in der Handlung zum Tragen. Was ich jedoch etwas schade fand, ist, dass die Überleitung zum nächsten Teil erst so richtig im Epilog stattgefunden hat. Man hätte sonst fast denken können, dass nichts mehr kommt.
Insgesamt ist dieses Buch aber eine solide Fortsetzung vom ersten Teil und konnte mich ganz gut begeistern und fesseln. Ich bin sehr gespannt auf den dritten Teil und wohin dieser uns dann führen wird.

Fazit

Eine gelungene Fortsetzung, die uns mit in das Jahr 1811 nimmt und eine spannende Geschichte rund um die Personen in Hollyhill aber auch das Familiendrama der Vergangenheit bietet.

Related:

Previous Post Next Post

Kein Tatzenabdruck

Kommentar verfassen

Scroll Up