Follow:
Rezension

[Rezension] Munaretto, Lino: Zwischen dir und mir


Lino Munaretto: Zwischen dir und mir (288 Seiten)

Preis: 8,99 € (Taschenbuch) / 7,99 € (eBook)


Verlag: cbt


Erscheinungstermin: 18. März 2013

Zwischen dir und mir ist ein Buch von Lino Munaretto. Es ist am 18. März 2013 im cbt Verlag erschienen. Das Buch umfasst 288 Seiten.

Inhalt

Die 15-jährige Lisa und der 17-jährige Alex haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Während das hübscheste Mädchen der Schule aus gutbürgerlichem Haus sich vor allem mit der Frage beschäftigt, ob ihr Freund Dennis der Richtige ist, hat sich Underdog Alex mit seinem verkorksten Leben abgefunden. Nie würde er auf die Idee kommen, dass sich ein Mädchen wie Lisa für ihn interessieren könnte. Aber als Lisa sich von Dennis trennt und Alex Partei für sie ergreift, lernen sich die beiden kennen – und verlieben sich. Doch damit fangen die Probleme erst richtig an … 

(Klappentext)

Erster Satz

Langsam kroch Alex aus dem Bett, stand auf und trottete auf wackeligen Beinen aus seinem Zimmer und durch den düsteren Flur.

Meinung

Das Cover zeigt bereit sehr schön, auf was man sich in der Geschichte gefasst machen muss. Es zeigt ein junges Pärchen, das sich küsst und spiegelt so einen wichtigen Handlungspunkt sehr gut wider. Mir persönlich gefällt es ganz gut, ist aber eben nichts sehr besonderes.

Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut. Man merkt ihm an, dass er noch relativ jung ist (Baujahr 1993). Das ist jedoch kein Problem, sondern im Falle von diesem Buch sehr förderlich. Er schafft es, die alltägliche Sprache der Jugendlichen sehr gut rüberzubringen und weiß genau, wie sie sich unterhalten und verhalten. Dadurch wirkt der gesamte Roman sehr authentisch.


Die Handlung selbst ähnelt „Romeo und Julia“ in der Neuzeit. Trotzdem ist es bis zum Ende spannend, da nicht absehbar gewesen ist, ob es ein Happy End geben wird oder nicht. Außerdem werden typische Jugendprobleme eingebaut und behandelt, so dass die Geschichte interessant gestaltet wird.


Sowohl Alex als auch Lisa waren mir sympathisch als Charaktere und durchaus authentisch. Sie wurden nicht nur sehr gut charakterisiert, sondern an ihr soziales Umfeld angepasst. Man merkt beim Lesen ganz genau, aus welchen Gesellschaftsschichten die beiden stammen, was mir extrem gut gefallen hat. Trotzdem werden nicht alle typischen Klischees erfüllt, sondern kleine Überraschungen in die Charaktere verstrickt, was das Buch wieder sehr interessant machte.

Fazit

Ein Roman wie „Romeo und Julia“ in der Neuzeit. Sehr gut gelungen und super verpackt. Hier stimmen nicht nur die Handlung, sondern auch die Hauptcharaktere. Lino Munaretto hat ein klasse Debüt hingelegt mit seinem Roman!

Related:

Previous Post Next Post

Kein Tatzenabdruck

Kommentar verfassen

Scroll Up