Follow:
Rezension

[Rezension] Dagmar Hoßfeld: Mein Leben, die Liebe und der ganze Rest (#1)

  • Dagmar Hoßfeld: Mein Leben, die Liebe und der ganze Rest (280 Seiten)
  • Preis: 12,90 € (Broschiert) / 8,99 (eBook)
  • Verlag: Carlsen
  • Erscheinungstermin: 22. Februar 2013 
Mein Leben, die Liebe und der ganze Rest ist ein Buch von Dagmar Hoßfeld. Es ist am 22. Februar 2013 im Carlsen Verlag erschienen. Das Buch umfasst 280 Seiten.

Inhalt

Conni ist gerade fünfzehn Jahre alt geworden! Das ganze letzte Jahr hat sie auf diesen Tag gewartet und nun ist er endlich da. Doch ändert sich jetzt ihr Leben wirklich? Irgendetwas muss sich doch ändern, jetzt wo sie fünfzehn ist. Immerhin darf sie jetzt nicht mehr als Kind im Bus mitfahren, sondern muss eine Erwachsenenkarte kaufen. Zusammen mit ihrem Freund Phillip und den vielen Freunden an der Schule möchte sie in den nächsten Wochen und Monaten herausfinden, was nun so anders ist an dem Leben als Fünfzehnjährige. Warum das am Ende in Tränen endet und was Conni wohl in den nächsten Wochen erleben wird?

Meinung

Ich muss es an dieser Stelle einfach erwähnen. Auf vorablesen hatte ich die Leseprobe zum Buch gelesen, die sehr süß gestaltet war. Kleine Bildchen und Zeichnungen waren dort am Seitenrand, die immer dem jeweiligen Thema entsprachen. Im Buch selbst fehlt das aber leider komplett, was schon etwas enttäuschend war für mich. Das hat aber keinen Einfluss auf meine Bewertung. Das Cover finde ich persönlich sehr schön. Es passt zum Thema des Buches, zu Conni selbst und spricht wahrscheinlich alle Jugendlichen an. Welches Mädchen in dem Alter interessiert nicht für Kleidung und Aussehen? Natürlich ganz wichtig auch die Kopfhörer, denn Musik ist meist auch ein sehr großes Thema. Also sehr passend!
Das Buch selbst ist aus der Sicht von Conni geschrieben. Sie erzählt in der Ich-Perspektive von ihrem neuen Leben und lässt den Leser dabei tief in ihre Gedanken- und Gefühlswelt einsinken. Außerdem beginnt jedes Kapitel mit einem Satz oder eine Fragestellung, die sich mit dem jeweiligen Thema des neuen Kapitels irgendwie befasst. Das macht gleich neugierig und verleitet oft dazu, dass man als Leser doch noch weiterlesen muss.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sie trifft meiner Meinung nach genau die Sprache, die eine Fünfzehnjährige verwenden würde und lässt dabei Connis Welt sehr authentisch wirken. Die Gedanken und Gefühle der Protagonistin sind absolut nachvollziehbar und man kann sich gut in die Person hineinversetzen. Dadurch wurde ich persönlich als Leser total gefesselt und habe das Buch nahezu verschlungen. Die Einfachheit der Sprache lässt das Buch sehr erfrischend wirken und relativ schnell lesen. Dabei ist alles verständlich geschrieben. Dagmar Hoßfeld hat es geschafft, die vielen Probleme von Jugendlichen aufzugreifen und in ihrem Buch zu verwenden. Sie weiß genau, wie Personen in diesem Alter ticken und fühlen.
Die Handlung des Buches war für mich sehr fesselnd und ich habe mich teilweise in meine eigene Vergangenheit zurückversetzt gefühlt. Es gibt immer wieder neue Überraschungen und Wendungen, die Connis Leben spannend machen. Besonders das Ende hat mich sehr gefesselt und ich habe mit Conni mitgefühlt und sogar mitgeweint.
Conni als Protagonistin ist ein tolles Mädchen. Sie kommt sehr authentisch rüber und man kann ihre Weiterentwicklung sehr gut miterleben. Dabei wird sehr deutlich, dass sie erwachsen wird und nun ihr Leben langsam selbst in die Hand nehmen muss. Ihr Freund Phillip ist ein total süßer Freund, der sehr aufmerksam und total verliebt ist, wie Conni auch. Gegen Ende umwebt ihn dann aber ein Geheimnis, das anfangs undurchschaubar ist. In der Zeit hatte ich teilweise eine Antipathie für ihn entwickelt, weil mich das traurig gemacht hat. Connis Freunde sind alle sehr unterschiedlich in ihrem Charakter und passen sich gut in das Zusammenspiel ein. Dabei merkt man jedoch deutlich, dass sich ihre alte Clique wandelt und etwas Neues entsteht.

Fazit

Mein Leben, die Liebe und der ganze Rest beschreibt sehr gefühlvoll das Leben der fünfzehnjährigen Conni und geht dabei auf die bekannten Probleme und Gedanken ein. Für Jugendliche ab 12 ist dieses Buch absolut zu empfehlen und selbst Erwachsene werden Spaß an der Geschichte haben, weil sie so authentisch ist.

Related:

Previous Post Next Post

Kein Tatzenabdruck

Kommentar verfassen

Scroll Up