Follow:
Rezension

[Rezension] Mara Andeck: Wen küss ich und wenn ja, wie viele? (#1)

  • Mara Andeck: Wen küss ich und wenn ja, wie viele?
  • Preis: 12,99 (gebundene Ausgabe) / 9,99 € (eBook)
  • Verlag: Bastei Lübbe (Boje)
  • Erscheinungstermin: 11. Januar 2013
Das Buch „Wen küss ich und wenn ja, wie viele?“ ist ein Jugendbuch von Mara Andeck, erschienen im Boje Verlag am 11. Januar 2013. Es ist der erste Teil einer Trilogie von „Lilias Tagebuch“.

Inhalt

Lilia feiert ihren 16. Geburtstag und hatte sich eine Überraschungsparty von ihren Freunden erhofft. Doch nun sitzt sie allein in ihrem Zimmer und schreibt Tagebuch, während ihre Freunde im Kino sind. Dabei möchte sie doch eigentlich so gerne endlich einen Jungen küssen! Da passt es sehr gut, dass sie in Biologie ein Referat halten soll über ein Thema ihrer Wahl. Und was wählt sie natürlich? Männer, das Balzverhalten und Fortpflanzung. Während ihrer Recherche lernt sie viel über das Verhalten der verschiedensten Tiere und versucht prompt, das auf die Menschen anzuwenden. Dabei entsteht aber ein riesiges Chaos und nachher hat Lilia nicht nur einen Jungen geküsst, sondern gleich mehrere. Ob das gut endet?

Meinung

Ich bin mehr als begeistert von diesem Buch. Eigentlich wollte ich es nur zwischendurch als Bettlektüre beginnen, war nachher von Lilia und der Geschichte aber so fasziniert, dass ich es sofort weiterlesen musste.
Allein das Cover ist schon sehr schön gestaltet und fängt alle Blicke auf. Die Farben passen sehr gut zueinander und das Cover passt perfekt zum Inhalt. Im Buch selbst sind einige „Kritzeleien“ auf den Seiten, die zum jeweiligen Inhalt passen und lassen das Buch so wirklich wie ein persönliches Tagebuch wirken, in dessen Stil das Buch geschrieben ist.
Wie eben erwähnt, das Buch ist eine Art Tagebuch, das Lilia schreibt. Dabei kommen ihre Gedanken und Gefühle natürlich sehr gut durch, aber es gibt zwischendurch immer wieder Szenen, die weiter ausgebaut sind und so ihren jeweiligen Gefühlsstatus genauer erklären. Am Ende jedes Kapitels ist außerdem eine Mail von Tom an seinen Kumpel, die weitere Informationen preisgibt, die Lilia selbst nicht hätte wissen können, aber die wichtig für das Verstehen der Handlung sind. Das Zusammenspiel von beiden finde ich sehr gelungen, denn während des Lesens der Tagebuchseiten bleiben meist Fragen auf, was passiert ist und die werden erst am Ende in der Mail dann beantwortet, was die Spannung meiner Meinung nach sehr erhält.
Die Charaktere haben alle ihre Eigenheiten, die sie sehr authentisch wirken lassen und eine gewisse Harmonie erzeugen, weil alles nachher ineinander passt. Da gibt es den typischen Macho, Jakob, auf den alle stehen, das typische Mädchen, das sich knapp bekleidet, ständig zickig ist und dem Macho hinterherläuft, Vicky, die kleine Mädelsclique, bestehend aus Lilia, der Hauptperson, und ihren Freundinnen Maiken und Dana, und natürlich die kleine Jungsclique, bestehend aus Benny, Tom und einem weiteren Charakter, der aber eher weniger eine Rolle spielt. Außerdem die liebe nette Familie mit einer Mutter, die gestresst ist, weil sie Familie und Beruf unter einen Hut bringen muss, einem Vater, der sich lieber raushält und seine Frau machen lässt, einer kleinen Schwester, die sich gerne an ihre große Schwester wendet und einen großen Bruder, der zwar eher eigen ist, aber auch gleichzeitig zur Stelle steht, wenn man ihn wirklich braucht. Jeder Charakter hat somit seine eigene Rolle und bewirkt nachher immer etwas, das zu einer Wendung der Handlung führt und das Buch spannend macht.
Während der Handlung fließen immer wieder die neu erworbenen Kenntnisse von Lilia für ihr Referat mit ein, die zwar biologisch sind, aber irgendwie auch faszinierend. Vieles davon habe ich selbst noch nicht gewusst und war umso überraschter, wenn sie sich den Gepflogenheiten der Tiere angepasst hat, um damit ihr eigenes Liebesleben zu fördern.
Das Buch überzeugt mich durch die realitätsnahe Handlung, die für jeden Jugendlichen sicher nachvollziehbar ist. Dabei bleibt es die ganze Zeit spannend, denn die Lage spitzt sich immer weiter zu, bis sie gegen Ende den absoluten Höhepunkt erreicht und in ein recht offenes Ende mündet, das Lust auf den Fortsetzungsteil macht.

Fazit

Mir hat das Buch mehr als nur sehr gut gefallen und ich bin sehr überzeugt und fasziniert. Ich kann schon jetzt den Fortsetzungsteil kaum erwarten. Das Buch ist zwar ein Jugendbuch, aber auch für Erwachsene lustig und spannend, denen als Jugendliche sicher selbst so erging wie Lilia und ihren Freunden im Buch.

Related:

Previous Post Next Post

4 Tatzenabdrücke

  • Reply Luna

    Das Buch möchte ich auch noch lesen. Deine Rezension bestätigt mich da noch mal 🙂

    LG
    Luna

    23. Januar 2013 at 17:01
  • Reply AefKaey

    Das freut mich =) Kannst mir ja dann Bescheid geben, ob du es genauso toll fandest.

    LG
    AefKaey

    23. Januar 2013 at 17:15
  • Reply Klari

    Wirklich ein gutes Buch und deine Rezi ist echt schön 🙂

    LG
    ________________________________________

    http://baddicted.blogspot.de/

    12. Mai 2013 at 17:10
  • Reply Jule

    Hallo!
    Wirklich tolle Rezension, die du da geschrieben hast! Leider hat mir das Buch nicht so gut gefallen, wie dir, weil ich Lilia einfach ein wenig übertrieben für ihr Alter fand 🙂
    Trotzdem tolle Rezi!

    Alles Liebe, Jule

    Würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust 🙂
    http://good-books-never-end.blogspot.de/

    24. Januar 2014 at 19:12
  • Kommentar verfassen

    Scroll Up